Wie Unternehmen mit einem guten Blog mehr Leads generieren

Vor wenigen Jahren noch waren Unternehmensblogs ein nettes Extra, das sich die Marketingabteilungen gegönnt haben. Mit aktuellen Posts und frischem Content verbesserten Unternehmen ihr SEO-Ranking und warben unkompliziert für das ihr Produkt oder ihre Dienstleistung. Doch der Blog hat immer mehr an Wichtigkeit gewonnen und gehört heute für ein seriöses Unternehmen zu den wichtigsten Marketinginstrumenten. Aktuelle Statistiken besagen, dass europaweit 67% der Unternehmen mit aktivem Blog bedeutende Erfolge verbuchen und mehr Leads generieren als Unternehmen ohne Blog.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Messlatte für einen guten Blog mittlerweile höher gelegt ist als noch vor wenigen Jahren. Es reicht nicht mehr, die wichtigsten Neuigkei-ten aus dem Unternehmen oder eine Pressemitteilung zu posten. Gefragt sind relevante Inhalte mit Mehrwert, die den Leser dazu animieren, dem Blog zu folgen. Doch wie sieht ein guter Blog aus? Was gibt es zu beachten? Die folgenden grundlegenden Tipps helfen Unternehmen dabei, einen soliden Blog zu entwickeln und eine treue Leserschaft zu gewinnen.

Auf Regelmäßigkeit setzen
Leser lieben Regelmäßigkeit. Dabei ist es nicht entscheidend, ob ein Unternehmen jeden Tag postet, jeden zweiten Tag, einmal in der Woche oder einmal im Monat. Marketer sollten vorab ihre Kapazitäten prüfen und einen Plan erstellen, wie oft und wann genau sie neue Posts veröffentlichen wollen. Dabei können sie sich an aktuellen unternehmensrelevanten Ereignissen orientieren, sollten aber das Social Timing einbeziehen. In aufschlussreichen Infografiken ist festgehalten, zu welcher Uhrzeit und an welchen Wochentagen die meisten Blogposts gelesen werden und welche Vor- und Nachteile das Timing mit sich bringt. Ein Administrator verwaltet den Blog und kümmert sich um Content und Zeitplan. Dennoch ist es sinnvoll, weitere Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen des Unternehmens dazu zu animieren, Blogposts zu verfassen. So kann zum Beispiel ein Marketingexperte über die neuesten Tipps im Inbound-Marketing schreiben, während ein Vertriebler über sein Themenfeld informiert.

Abwechslungsreiche Inhalte vermitteln
Auch wenn ein Blog ein Marketinginstrument ist, stellt er keine reine Werbeplattform dar. Leser wollen nicht immer nur über die aktuellen Erfolge oder das neuste Produkt des Unternehmens informiert werden. Sie wünschen sich lesenswerte Artikel, durch welche sie sich angesprochen fühlen und die ihnen einen Mehrwert bieten. Whitepapers, To-do-Listen und Ratgeber sind eine gute Möglichkeit, Leser mit aussagekräftigem Material zu versorgen. Letztlich sorgt eine ausgewogene Mischung an interessanten Inhalten für den Erfolg eines Blogs. Unternehmen können sich zum Beispiel an der 4-1-1-Regel orientieren. Diese besagt, dass auf einen Post mit werblichem Inhalt und einen mit einer Handlungsaufforderung vier abwechslungsreiche, unterhaltsame und informative Posts folgen müssen.

Beobachten und vergleichen
Unternehmen entwickeln vorab eine Strategie, wählen interessante Inhalte, und setzen die Veröffentlichungstermine für die einzelnen Blogposts fest. Dennoch sind manche Posts deutlich weniger erfolgreich als andere, oder der Blog wird generell nicht häufig besucht. Möglicherweise sind unpassende Headlines der Grund für die niedrigen Besucherzahlen, oder der Blog ist nicht abwechslungsreich genug gestaltet. An dieser Stelle sollte ein Unternehmen keinesfalls aufgeben oder den Blog einstellen, sondern die zur Verfügung stehenden Informationen auswerten, Fehler erkennen und umdisponieren. Ein Blog ist eines der flexibelsten Marketinginstrumente und kann in wenigen Schritten eine Aufwertung erfahren.

Fazit
Ein interessanter Blog mit abwechslungsreichen und inhaltsstarken Posts, Videos und Fotos kann einem Unternehmen auf Dauer zu deutlich mehr Leads verhelfen. Die Pflege eines individuellen und ansprechenden Unternehmensblogs lohnt sich also auf jeden Fall und ist heutzutage sogar unerlässlich.