Wie Sie Ihre Überschriften optimieren und treue Leser gewinnen

Laut Neil Patel lesen von zehn Seitenbesuchern nur acht die Überschriften, nur zwei jedoch den ganzen Inhalt eines Online-Artikels. Wie Sie Ihre Leser mit knackigen Überschriften dazu bringen, am Ball zu bleiben, möchten wir Ihnen heute verraten.

Es ist kein Wunder, dass die meisten Leser sich nur durch die Überschriften klicken und schnell wieder abspringen, wenn kein gesteigertes Interesse an einem Artikel besteht. Immerhin werden User heute von einer Welle an Informationen überschwemmt, die es notwendig macht, stark zu selektieren. Trotzdem gelingt es einigen Online-Formaten, Leser zu interessieren. Doch wie schaffen sie das? Beachten Sie die folgenden Tipps für bessere Überschriften, und auch Sie werden ein höhere Leserzahlen verzeichnen.

 

Warum es keine perfekte Länge für eine Überschrift gibt

Nach 70 Zeichen kürzt Google Ihre Überschrift in den Suchergebnissen, weshalb sich die Daumenregel durchgesetzt hat, dass Headlines kurz sein müssen. Einer Analyse von Ripenn zufolge sind virale Überschriften im Durchschnitt 62 Zeichen lang. Doch zeigen erfolgreiche Portale wie Buzzfeed oder UpWorthy, dass es auch anders geht. Haben Sie eine originelle und aufsehenerregende Überschrift für Ihren nächsten Artikel vorbereitet, müssen Sie sie nicht wegen Google kürzen. Seiten wie die oben genannten generieren einen Großteil Ihres Traffics über soziale Medien oder auch Newsletter, weshalb die 70-Zeichen-Regel nicht entscheidend ist. Headlines wie die folgende von Upworthy machen trotz einer erhöhten Anzahl von Anschlägen alles richtig: „8 years ago Norway gave Brazil $1 billion. Here’s how they used it to save the rainforest.“

 

Wie Sie mit Emotionen und Fakten den Leser für sich gewinnen

Grundsätzlich lassen sich Leser von ihren Bedürfnissen leiten, wenn sie einen Artikel lesen. In der Psychologie stellen folgende vier Werte die Basis für das menschliche Wohlbefinden dar: Sicherheit, Wechsel, Freiheit und Verbundenheit. Das Beispiel von UpWorthy setzt bei dem Bedürfnis nach Verbundenheit an. Die Headline weist auf ein aktuelles Geschehnis in Brasilien an, das jedoch die ganze Welt betrifft – schließlich profitiert das komplette Ökosystem und so die Menschheit vom Erhalt des Regenwalds. Darüber hinaus verspricht die Headline eine Erklärung über das konkrete Vorgehen – der Leser darf sich also einen Lerneffekt erhoffen. Ein weiterer Pluspunkt der UpWorthy-Überschrift ist der Gebrauch von Fakten: 8 Jahre, 1 Milliarde. Mit Fakten erwecken Sie nicht nur das Interesse, sondern auch das Vertrauen Ihres Lesers.

 

Mit welchen Schlüsselworten Sie den Leser erreichen

Mit Schlüsselworten sind hier keineswegs Keywords für die Suchmaschinen gemeint. Es handelt sich vielmehr um Worte, die den Leser unmittelbar für den Inhalt interessieren. So zum Beispiel die direkte Ansprache mit „du“ oder „Sie“, Fragewörter wie „warum“ und „wie“, Zahlen und Adjektive, welche den Leser auf emotionaler Ebene ansprechen. Der Mensch will Lust gewinnen und Schaden vermeiden, so geht es also prinzipiell um „gut“ und „schlecht“ – diese Adjektive sind aber zu schwach und wirken langweilig. Adjektive wie „perfekt“ oder „einmalig“ wiederum erinnern an Clickbait-Journalismus und können den Leser abschrecken. Komparative wie „besser“ oder “schneller“ sind ein gesundes Mittelmaß und versprechen eine realistische Chance auf Optimierung. Ebenfalls geeignet für eine attraktive Überschrift sind Zitate, Hinweise auf Studien und Statistiken, ein Vorher-Nachher-Vergleich, scheinbare Widersprüche und leichte Provokationen. Negative Headlines können das Bedürfnis nach Sicherheit ansprechen: „Diese 10 Fehler sollten Sie vermeiden“.

 

Unser Fazit

Nehmen Sie sich für Ihre Headlines mindestens genauso viel Zeit wie für den Content. Schreiben Sie verschiedene Ideen auf, ohne sich selbst zu zensieren, und wählen Sie dann die beste aus. Achten Sie darauf, keine Versprechen zu geben, die der Text nicht erfüllen kann, und vermeiden Sie reißerische Formulierungen. Letztlich sollten Sie dem Leser mithilfe der Überschrift nur so viel verraten, dass er neugierig wird und einfach weiterlesen muss. Wir von der Treaction AG sind Ihnen gerne behilflich und verraten Ihnen viele weitere Tipps für gelungene Headlines.