Werbung für Online-Shops – Strategien zur Kundengewinnung

Werbung für Online-Shops

Sie haben das tollste Produkt entwickelt oder bieten die, wie Sie denken, beste und innovativste Dienstleistung an? Das ist trotzdem leider nur die halbe Miete. Mindestens genauso wichtig ist es, Werbung für Online-Shops zu machen. Denn wenn die Menschen nicht wissen, dass es Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung gibt, wird sie auch niemand kaufen.

Bei der derzeitigen Anzahl an Online-Shops und Angeboten im Netz würde es an ein Wunder grenzen, wenn Sie ohne gut durchdachte Marketingstrategie Kunden auf sich aufmerksam machen würden. Wie aber finden Sie die Werbestrategie, die für Ihr Unternehmen und Ihr Budget die richtige ist? Und welche Möglichkeiten haben Sie, um erfolgreiche Werbung für Online-Shops zu schalten? Wir helfen Ihnen, sich im Online-Marketing-Dschungel zurechtzufinden.

 

Werbung für Online-Shops – Möglichkeiten

Für welche Art der Werbung für Ihren Online-Shop Sie sich letztlich entscheiden, hängt von mehreren Faktoren ab. Mit ausreichend Budget können Sie durch bezahlte Werbeanzeigen innerhalb von wenigen Tagen auf den oberen Positionen der Suchmaschinen zu Ihrem Thema gefunden werden. Nachhaltiger und günstiger, allerdings wesentlich langwieriger ist es, auf Suchmaschinenoptimierung zu setzen. Dabei optimieren Sie Ihre Website derart, dass sie es ohne finanzielle Unterstützung auf die erste Seite der organischen Suchergebnisse schafft. Weitere Möglichkeiten für Werbemaßnahmen sind außerdem das E-Mail-Marketing und die Anzeigenschaltung im Google Display Netzwerk oder in den sozialen Medien. Auch originelle Offline-Werbung kann, je nach Branche, einen Versuch wert sein.

 

SEO – Die Suchmaschinenoptimierung

Eigentlich kann man Suchmaschinenoptimierung nicht direkt als Werbung für Online-Shops bezeichnen. Sie ist viel mehr eine langfristige Strategie zur Kundengewinnung und -bindung. Statt Geld für Anzeigen auszugeben, investieren Sie dabei eher in gut ausgebildetes Personal und eine effektive Content Strategie. Je nachdem, ob Sie Ihren Online-Shop gerade erst gestartet haben oder bereits länger am Markt sind, können Sie Ihre Seite von Beginn an auf die Suchmaschinenoptimierung ausrichten oder auch einen kompletten Relaunch in Betracht ziehen. Denn erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung umfasst alles – von der technischen Ebene über die Seitenstruktur bis hin zur optimalen User Experience. Welche Bereiche die Suchmaschinenoptimierung genau umfasst und was Sie für sich dort ändern können, hat Google selbst in einem Leitfaden zusammengefasst.

 

SEA – Suchmaschinenwerbung

Wenn Sie nicht auf den Erfolg einer langwierigen Suchmaschinenoptimierung warten möchten und genügend Budget zur Verfügung haben, können Sie Ihre Seite auf bezahlten Anzeigen in den Google Suchergebnissen oder im Display Netzwerk platzieren. Aber Vorsicht: Auch bei der Suchmaschinenwerbung kommt es auf die Qualität Ihrer Seite an. Auf welchem Platz der Suchergebnisseite Ihre Anzeige letztlich erscheint, darüber entscheidet nicht nur der Preis, den Sie dafür zu zahlen bereit sind, sondern auch der Qualitätsfaktor, den Google individuell für jede Anzeige vergibt. Dieser ergibt sich daraus, wie gut Ihre Anzeige und die dazugehörige Landing Page zusammenpassen.

 

Google ist es dabei wichtig, dass auch die Nutzer, die auf bezahlte Anzeigen klicken, genau den Content bekommen, den sie erwarten. Sie kommen also um gute Inhalte nicht herum. Sorgen Sie immer dafür, dass besonders auf den Seiten, auf denen ein User landen soll, alle wichtigen Informationen zu dem gesuchten Produkt oder der Dienstleistung enthalten sind und dass Sie einen potenziellen Käufer von jeder Landing Page aus bestmöglich weiterleiten.

 

Im Google Display Netzwerk können Sie zusätzlich zu Text und Anzeigenerweiterungen, wie Ihrer Adresse oder Ihrer Telefonnummer, außerdem noch Bilder und Grafiken einsetzen und diese mit einem eindeutigen Call to Action versehen. Auf welchen Seiten diese Anzeigen aber letztendlich ausgespielt werden, darauf haben Sie keinen unmittelbaren Einfluss. Genau wie in der SEO können Sie die Ergebnisse Ihrer bezahlten Werbung in Ihrem Google Analytics Konto überwachen.

 

E-Mail-Marketing und Newsletter

Eine sehr effektive Art der Werbung für Online-Shops ist das E-Mail-Marketing. Es gehört allerdings auch zu den aufwendigsten Methoden im Online-Marketing, besonders seitdem neue Regeln zum Datenschutz in Kraft getreten sind. Haben Sie bereits Kundendaten in Ihrem System gespeichert, die Sie nutzen dürfen, haben Sie eine wichtige Hürde bereits gemeistert. Neue Online-Shops müssen zunächst eine Strategie zur Gewinnung von E-Mail-Adressen ausarbeiten. Nutzer ungefragt anzuschreiben, ist inzwischen nicht mehr erlaubt. Jeder potenzielle Kunde muss, selbst nachdem er sich zum Newsletter angemeldet hat, durch einen sogenannten Double Opt-In bestätigen, dass er damit einverstanden ist, Werbung von Ihnen zu empfangen.

 

Kundenadressen gewinnen Sie beispielsweise durch Anreize auf Ihrer Website, etwa durch besondere Rabattaktionen, exklusive Inhalte oder kostenloses Zusatzmaterial, dass Sie Ihren Abonnenten zur Verfügung stellen.

Haben Sie erst einmal einige E-Mail-Adressen gesammelt, ist E-Mail-Marketing allerdings ein großartiges Tool, um bestehende Kunden stärker an Ihr Unternehmen zu binden, inaktive Kunden zu reaktivieren und Unentschlossene zum Kauf zu bewegen. Von personalisierten Geburtstagsgrüßen, über Remarketing Strategien, bis zu temporären Vergünstigungen für Newsletter-Abonnenten ist alles möglich.

 

Social Media

Egal, in welchem Medium Ihr Unternehmen derzeit vertreten ist – ob es sich um eine B2B-Seite auf Xing oder eine Fanseite auf Facebook handelt – in nahezu allen Sozialen Medien haben Sie die Möglichkeit, Budget auf Ihre geteilten Inhalte zu legen und damit deren Reichweite zu erhöhen. Sie können damit entweder einzelne Beiträge bewerben oder den Nutzer direkt zu Ihrer Shopseite weiterleiten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zielgruppe nach Wohnort, Geschlecht, Hobbies, Beruf und weiteren Merkmalen einzugrenzen und damit die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass viele interessierte Kunden in Ihrem Shop landen. Natürlich ist es mit einer ausgeklügelten Social-Media-Strategie auch möglich, ohne den Einsatz finanzieller Mittel eine große Reichweite zu erzielen. Aber auch hier brauchen Sie, wie in der Suchmaschinenoptimierung, mehr Geduld für ein organisches Wachstum.

 

Offline Werbung

In den letzten Jahren haben vor allem Guerilla Werbeaktionen, die oft ohne viel Kapitaleinsatz gestartet wurden, für Aufsehen gesorgt. Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine wirklich originelle und überraschende Idee. Um auch Offline-Werbung messbar machen zu können, versehen Sie Links zu Ihrem Unternehmen, die Sie auf Flyern oder Plakaten ausgeben, einfach mit UTM-Parametern, die Sie später ebenfalls in Ihrem Google Analytics Konto tracken können. So wissen Sie immer genau, wie viele Besucher über eine Offline-Aktion auf Ihrer Seite gelandet sind.

 

Fazit Werbung für Online-Shops

Ein gutes Produkt oder eine Dienstleistung ohne die passende Werbestrategie ist noch nicht viel wert. Sie brauchen trotz allem einen gewissen Aufwand an Kapital oder Arbeitseinsatz, um im Markt bekannt zu werden. Mit unserer Hilfe haben Sie nun einen Überblick über die verschiedenen Kanäle und Möglichkeiten bekommen, um erfolgreich Werbung für Ihren Online-Shop machen zu können. Analysieren Sie Ihre individuelle Situation und entscheiden Sie danach, welche Strategie am besten zu Ihrem Unternehmen passt und wie sie sich optimal umsetzen lässt.