SEO Texte schreiben – Was macht einen guten SEO Text aus?

SEO Texte schreiben

Es gibt meist zwei Sorten von Online Shop- oder Website Betreibern. Die, die auf SEO Texte schwören und sie für das Allergrößte halten und die, die sagen, so etwas wie SEO-Texte gibt es nicht. Dahinter liegen unterschiedliche Annahmen darüber, was SEO Texte eigentlich sind und wie sie wirklich erfolgreich umgesetzt werden.

Genau darum geht es in diesem Artikel – wie Sie die richtige Textlänge, Keywords und Einzigartigkeit umsetzen können und dabei gleichzeitig Texte schreiben, die auch gelesen werden. Denn, Texte, die nicht für die Suchmaschinen optimiert wurden, kommen auch nicht in ihnen vor.

 

Was sind SEO Texte eigentlich genau?

Viele Texter, die sagen, dass es keine SEO Texte – zumindest keine guten – gibt, denken dabei wahrscheinlich an eine lieblose Aneinanderreihung von Keywords und kurze, nichtssagende Texte, die ausschließlich dazu dienen, User auf eine Seite zu locken, ohne ihnen einen nennenswerten Mehrwert zu bieten.

 

Dabei sagt das Wort „SEO Text“ eigentlich nur aus, dass es sich um einen Text handelt, der in den Suchmaschinen gut rankt. Und das wollen wir mit unseren Texten schließlich erreichen. Damit unser Text das tut, müssen wir ihn allerdings auch für Google und Co. optimieren. Kein Text landet durch Zufall auf den vorderen Plätzen im Suchmaschinenranking. Ein für Suchmaschinen optimierter Text und einer, der sich gut lesen lässt und seinen Lesern Mehrwert bietet, schließen sich dabei aber keineswegs aus. Vor allem nicht, seit auch Google das Problem mit dem Keyword-Stuffing erkannt hat und die Relevanz eines Textes in die Bewertung einfließen lässt.

 

Was macht also einen guten SEO Text aus?

Es ist inzwischen nicht nur möglich, gute und unterhaltende SEO Texte zu schreiben – es ist zu einem absoluten Muss geworden. Ein für die Suchmaschinen optimierter Text muss zwangsläufig gut und interessant geschrieben sein und seinem Leser Mehrwert bieten. Ansonsten wird sich das in der Verweildauer der Besucher widerspiegeln, die einen wichtigen Rankingfaktor für Google darstellt, und damit ist Ihr Text nicht mehr suchmaschinenoptimiert.

 

Auch wenn es sehr subjektiv ist, was einen „guten“ Text für einen Leser ausmacht, gibt es einige Punkte, die für einen SEO Text, der sowohl Google als auch den User anspricht, grundsätzlich erfüllt sein sollten:

 

Unique Content

Wenn Sie mit Ihren Inhalten bei Google ranken wollen, ist die Einzigartigkeit Ihres Textes das A&O. Das bedeutet erstens, dass Sie keine Inhalte kopieren und Ihren Text so schreiben, dass Google ihn keinesfalls als Duplicate Content abstrafen kann und dass Sie zweitens ein Thema von einer Seite beleuchten, wie es bisher noch nicht veröffentlicht wurde. Es ist bei der Masse an online publizierten Artikeln kaum mehr möglich, das Rad neu zu erfinden und trotzdem schaffen es immer wieder einzelne Beiträge, aus der Masse herauszustechen, indem Sie die Suchintention der Nutzer aus einem völlig neuen Blickwinkel aufgreifen.

 

Nutzersignale

Google selbst ist es herzlich egal, wie lang, unterhaltsam oder informativ Ihr Artikel ist. Für die Suchmaschine zählt nur, was User ihr als Feedback zu einem Inhalt hinterlassen und das geschieht in Form von Nutzersignalen. Verweildauer, Klickrate und wie oft ein Artikel geteilt wurde, sind Signale, die ein Nutzer sendet, während er Ihre Inhalte konsumiert. Wenn Sie jetzt denken, dass Sie einfach nur Ihre Artikel verlängern müssen, damit ein Nutzer länger auf Ihrer Seite bleibt, müssen wir Sie enttäuschen. So einfach ist das leider nicht. Damit ein Leser nicht mitten im Text abbricht, müssen Sie immer wieder für ihn nützliche und neue Informationen einstreuen und ihn überraschen.  Niemand liest einen vorhersehbaren Text, der ihm weder neue Ansätze liefert, noch besonders gut unterhält bis zum Ende durch. Bauen Sie interessante Weiterleitungen ein, von denen Sie sicher sind, dass sie Ihrem Leser einen Nutzen bringen und bauen Sie bestenfalls sogar informative Grafiken ein, die dazu animieren, geteilt zu werden.

 

Themenfokus

Statt sich auf ein bestimmtes Keyword zu fokussieren, das zu einem genau festgelegten Prozentsatz in Ihrem Text vorkommen muss, sollten Sie lieber das Thema festlegen, über das Sie schreiben wollen und verschiedene Keyword Varianten einbinden. Schreiben Sie nicht hundertmal Deckenlampe, wenn Sie einen Artikel über Beleuchtung schreiben, sondern verwenden Sie Synonyme wie Deckenleuchte, Deckenstrahler oder andere ähnliche Begriffe. Das macht den Text nicht nur für Ihre Leser interessanter, es hilft außerdem Google, den Kontext und das, was Sie mit Ihrem Text aussagen wollen, besser zu verstehen.

 

Problem- statt Lösungsorientierung

Auch wenn Sie das bisher wahrscheinlich andersherum zu hören bekommen haben – bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, sich auf das Problem eines Nutzers zu konzentrieren und nicht auf die Lösung. Die wenigsten Nutzer wissen zu Beginn Ihrer Suche, dass sie nach einem Flachsfräsbohrer suchen müssen – Sie googeln dagegen eher Begriffe wie „Loch bohren Holzdecke“. Optimieren Sie Ihre Inhalte also entsprechend der Probleme, die bei Ihren Kunden vermutlich aufgetaucht sind und bieten Sie durch Ihre Produkte oder Dienstleistungen die passende Lösung an. In Ihrem Text geht es dann natürlich trotzdem um Ihren Flachsfräsbohrer. Sie sorgen nur dafür, dass sowohl Google, als auch ein potenzieller Kunde die Problemsituation, in der der Nutzer steckt, mit Ihrem Produkt in Verbindung bringt.

 

Qualität

Es muss eigentlich nicht extra erwähnt werden, aber ein grammatikalisch einwandfreier Text ohne Rechtschreibfehler und unpassende Ausdrucksweisen ist die Grundvoraussetzung für einen Text, der seinen Leser anspricht und von Suchmaschinen hoch gerankt wird. Trotz allem scheinen viele Website Verantwortliche diesen Punkt zu übersehen und stampfen täglich 2000-Wort-Artikel aus dem Boden, die leider niemand jemals Korrektur gelesen hat. Frei nach dem Motto: Besser viel als perfekt. Das Gegenteil ist der Fall. Wenn Sie einmal in der Woche einen gut recherchierten und korrigierten Artikel veröffentlichen, ist das weit mehr wert, als ein halbherzig verfasster, seitenlanger Beitrag – auch wenn Sie noch so viele davon veröffentlichen. Genauso unsinnig ist es, jedes Thema auf ein Minimum von 2000 Wörtern aufzubauschen. Wenn Sie alles zu einem Thema gesagt haben, versuchen Sie nicht, sich zusätzliche Informationen aus den Fingern zu saugen, um auf Ihre festgelegte Anzahl an Worten zu kommen und konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, den Text stilistisch und grammatikalisch zu überarbeiten.

 

Backlinks

Auf einen informativen Text, der seinen Lesern einen echten Mehrwert bietet, wird früher oder später auch von anderer Seite verwiesen werden. Das weiß auch Google. Es spricht daher einerseits für die Qualität Ihres Textes, wenn Sie viele Links von anderen Websites dafür erhalten und sorgt andererseits dafür, dass Suchmaschinen Ihren Beitrag besser bewerten und er damit in Zukunft noch leichter gefunden wird.

 

Wie lang ist der perfekte SEO Text?

Die eindeutige Antwort auf diese Frage ist: es kommt darauf an. Und zwar darauf, über welches Thema Sie schreiben, wie der Wettbewerb in diesem Bereich aussieht und wie weit Sie ausholen müssen, um dem Nutzer alle notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen. Was würden Sie zu dem von Ihnen gewählten Thema lesen wollen? Welche Informationen bräuchten Sie für einen umfassenden Überblick. Die Wahrheit ist, dass Menschen immer noch lange Texte lesen – wenn Sie sich für das Thema interessieren. Wenn Sie Ihr Keyword gefunden haben, sehen Sie sich doch einmal die Beiträge an, die dazu bei Google auf den oberen Plätzen zu sehen sind. Wie lang sind diese? Handelt es sich um ausführliche Guides, kurze Checklisten oder nur eine Definition? Daraus können Sie ableiten, welche Antwort sich ein User, der nach diesem Begriff googelt, erhofft.

 

Mehrere Studien haben belegt, dass längere Texte ab 1500 Wörtern gut geeignet sind, um in den Suchmaschinen gut zu ranken. Das heißt nicht, dass Sie jedes Thema in diesem Umfang erörtern müssen, wenn Sie am Ende dabei nur noch schwafeln würden.

 

Wie ist ein guter SEO Text aufgebaut?

Sie wollen Ihren Leser auf den ersten Blick von Ihrem Text überzeugen und ihn animieren, dranzubleiben. Das funktioniert natürlich nicht, wenn Sie sich die wichtigste Information bis zum Schluss aufheben. Die Kernaussage sollte deshalb direkt am Anfang des Textes stehen und dem Leser auf den ersten Blick klarmachen, was ihn im Verlauf der Lektüre erwarten wird. Danach folgen die wichtigsten Punkte zum Thema und schließlich der Hintergrund, warum dieser Text überhaupt geschrieben wurde oder warum es wichtig für den Leser ist, die genannten Informationen zu erhalten. Für alle Scanner, die Texte lieber überfliegen, statt sie zu lesen, bereiten Sie am Ende des Textes eine kurze Zusammenfassung vor, in der Sie die wichtigsten Punkte noch einmal aufgreifen.

 

In drei Schritten zum SEO Text

Thema

Werden Sie sich über die Thema klar, recherchieren Sie passende Keywords und lassen sich dazu von den beliebtesten Beiträgen auf Google inspirieren. Nutzerfragen auf Google geben Ihnen Idee davon, welche Fragen bei Ihren Usern zu diesem Thema aufkommen.

 

Struktur

Überlegen Sie sich, wie und in welchem Format Sie diese Fragen beantworten möchten. Soll das Ganze eine ausführlicher Guide werden oder eher eine Zusammenfassung à la „10 schnelle Tipps zum Thema XY“?

 

Schreiben

Was ist die Suchintention Ihres Lesers? Die steht ganz oben. Um die Lösung dieses Problem geht es. Sie sollten es allerdings um jeden Preis vermeiden, im ersten Absatz falsche Versprechungen zu machen, die Ihr Beitrag hinterher nicht halten kann. Versetzen Sie sich immer in die Situation Ihres Lesers. Hat er am Ende der Lektüre alle Informationen, die er braucht?

Achten Sie außerdem auf stilistische Grundsätze: Sprechen Sie Ihre Leser direkt an und vermeiden Sie Fachausdrücke und Schachtelsätze.

 

Veröffentlichen

Nicht nur für Ihre Leser, auch für Google kann ein optisch ansprechender Text hilfreich sein. Tabellen, Listen und Aufzählungen unterbrechen lange Absätze, erleichtern damit den Lesefluss und unterstützen Google beim Crawling eines Textes.

 

SEO Texte schreiben: Fazit

Die Annahme, dass ausschließlich ein Keyword pro Seite behandelt werden sollte und dass es für jede neue Variante einen neuen Beitrag geben muss, ist inzwischen überholt. Ganz oben in den Suchmaschinen landen inzwischen holistische Texte, die ein ganzes Themengebiet vollständig abdecken. Um einen solchen Text zu schreiben, gehören natürlich eine gründliche Recherche und ein gutes Wissen über die Suchintention der eigenen Kunden dazu. Greifen Sie das Problem Ihrer Kunden auf, stellen Sie die passende Lösung an den Anfang des Textes und achten Sie auf den Stil und die Qualität Ihrer veröffentlichten Beiträge. Dann steht einem Platz auf der ersten Seite der Suchmaschinenergebnisse nichts mehr im Wege.