SEO - Onpage und Offpage Rankingfaktoren bei Google

Entspricht Ihre Website den Google Rankingfaktoren?

Google bestimmt über den Erfolg Ihrer Website und somit indirekt auch über den Erfolg Ihres Unternehmens. Der Konzern selbst verkündete vor einiger Zeit, dass gut 200 Faktoren beim Website-Ranking zu berücksichtigen sind. Zählt man nun noch die zahlreichen Variationen der einzelnen Faktoren hinzu, kommt man leicht auf 10.000 Kriterien, die entscheidend für das Ranking einer Website sind. Obwohl zahlreiche Bedingungen erfüllt werden müssen, gelten die Onpage- und die Offpage-Faktoren immer noch als die mitunter wichtigsten Merkmale einer hochwertigen Website.

 

Die optimale Website

Onpage-Faktoren sind immer noch ausschlaggebend für das Google-Ranking einer Seite. Besonders wichtig ist es, dass die komplette Website kohärent und logisch aufgebaut ist. So ist zum Beispiel der Gebrauch interner Links empfehlenswert. Ebenfalls in den Bereich Onpage fallen die Seitengeschwindigkeit und die Optimierung für mobile Geräte. Braucht eine Seite mehrere Sekunden oder sogar länger, um die Inhalte zu laden, ist der Nutzer schnell abgesprungen. Ebenso verhält es sich bei Seiten, die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind: Kann der User die Seite auf seinem Smartphone nicht in zufriedenstellender Form abrufen, wird er sie kein zweites Mal besuchen.

 

Content und Keywords

Kommen wir nun zum Inhalt. Vorbei sind die Zeiten, in denen es reichte, alle relevanten Keywords auf einer Seite unterzubringen. Entscheidend ist heutzutage nicht mehr, wie oft bestimmte Keywords vorkommen. Es geht dabei viel mehr darum, ob der User das findet, was er sucht. Die Anzahl bestimmter Keywords ist daher eindeutig dem Nutzen untergeordnet. Auch die Stelle, an der die Keywords stehen, ist entgegen landläufiger Meinungen nicht relevant. Vielmehr stuft Google Seiten höher ein, die mehr Inhalt bieten. Mehr bedeutet hier konkret, dass die Quantität für Google neben der Qualität zählt.

 

Nützlichkeit vor Qualität

Außerdem hat sich erwiesen, dass die Nützlichkeit des Inhalts wichtiger ist als seine Qualität. Das heißt, dass der Nutzer sich schnell mit dem Inhalt vertraut machen können muss. Ein Text kann sehr gut recherchiert und von hoher Qualität sein, jedoch ist er dem Leser nicht nützlich, wenn er zu kompliziert ist. Darüber hinaus müssen die Inhalte regelmäßig aktualisiert werden. Es ist leider nicht damit getan, einzelne Worte zu ersetzen oder Sätze umzuformulieren. Die Aktualisierung sollte tatsächlich den Inhalt betreffen: Gibt es neue Informationen oder Erkenntnisse zu einem Thema, sollten diese im Content widergespiegelt werden. Zuguterletzt beeinflussen auch Zusatzinhalte, Multimedia-Elemente und verschiedene Tools das Ranking-Ergebnis eine Seite. Websitebetreiber sind gut damit beraten, Videos, GIFs und Fotos zu nutzen, um ihren Content aufzuwerten. Ebenfalls beliebt sind Infographics und Tabellen.

 

Backlinks und Geschwindigkeit

Offpage-Faktoren sind von genauso elementarer Bedeutung für das Ranking einer Website wie Onpage-Faktoren, weshalb unter anderem der Backlink-Aufbau immer noch zu den wichtigsten Aktivitäten im Bereich SEO zählt. Zum einen ist die Verlinkungs-Geschwindigkeit ausschlaggebend: In welchen Abständen, wie regelmäßig oder unregelmäßig und wie schnell wird auf die betreffende Seite verlinkt? Am höchsten eingestuft werden Seiten, auf welche zwar oft, aber in unregelmäßigen Abständen und von unterschiedlichen Domains verlinkt wird.

 

Qualität der verlinkenden Domain

Auch bei der verlinkenden Domain achtet Google auf Qualität: Ist die Seite vertrauenswürdig, informativ und noch dazu populär? Wird darüber hinaus in einem redaktionellen Inhalt auf die Seite verlinkt? Links aus dem Footer oder der Sidebar einer Partnerseite sind deutlich weniger wertvoll als Links aus redaktionellen Inhalten: Hier wird aus einem bestimmten Grund auf die Seite verlinkt, nämlich deshalb, weil sie für den Nutzer interessant und nützlich sein könnte. Das erkennt Google sofort und stuft die Seite sofort höher ein. Nur eine sinnvolle Platzierung von Links kann der Seite also viele weitere interessierte Nutzer bescheren.

Unser Fazit

Neben Onpage- und Offpage-Faktoren spielen noch viele Bedingungen eine große Rolle beim Google-Ranking: Interaktionsfaktoren wie zum Beispiel Bouncerate, Verweildauer und Kommentarverhalten der Nutzer und Markensignale wie aktive Social Media Accounts gehören dazu.