Offpage Optimierung Tipps und Maßnahmen

seo offpage

Wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht, sprechen wir hauptsächlich von Onpage Optimierung. Den Maßnahmen also, die die eigene Website betreffen, wie Schnelligkeit, Nutzerfreundlichkeit oder den Corporate Blog. Dabei gibt es noch die zweite, nicht weniger wichtige Hälfte der SEO – die Offpage Optimierung.

Wir erklären Ihnen ausführlich, was zur Offpage Optimierung gehört, welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um Ihre Website für die Suchmaschinen außerhalb des eigenen Webspace zu optimieren und was Sie dabei beachten müssen.

 

Was ist Offpage Optimierung?

Offpage Optimierung ist der Teil der Suchmaschinenoptimierung, der sich auf jene Maßnahmen konzentriert, die außerhalb der eigenen Website ergriffen werden, um das eigene Unternehmen sichtbar zu machen. Dabei wird meist das Linkbuilding erwähnt, also Verlinkungen von anderen Websites auf die eigene Seite. Es gibt aber noch andere Bereiche der Offpage Optimierung. So zählen auch Social Signals, also Erwähnungen in sozialen Netzwerken, sowie im weitesten Sinne auch PR und Brand Management zur Offpage Optimierung.

 

Ziele der Offpage Optimierung

Bei der Offpage Optimierung geht es hauptsächlich darum, Empfehlungen und Erwähnungen zu sammeln, um die eigene Reputation im Netz zu verbessern. Links von anderen Websites oder geteilte Artikel in sozialen Netzwerken sorgen für mehr Vertrauen auf Seiten der Kunden und für eine größere Autorität und Relevanz Ihres Unternehmens. Sinn des Ganzen ist, wie immer bei der Suchmaschinenoptimierung, die positive Auswirkung auf die eigene Position im Google Ranking.

 

Ranking-Faktoren der Offpage Optimierung

Domain Authority

Wie oft und von welchen Websites wird auf die eigene Seite verlinkt? Hierbei kommt es in erster Linie auf die Qualität der Backlinks an, aber auch darauf, wie häufig von angesehenen Seiten auf Ihre Seite verlinkt wird. Dabei geht es nicht darum, auf welche Unterseite speziell verlinkt wird, sondern um Ihre gesamte Seite.

 

Page Authority

Bei der Page Authority dreht sich alles um eine bestimmte Unterseite oder einen Blogpost. Um eine gute Page Authority zu besitzen, ist es wichtig, passende Keywords auszuwählen und die Seite entsprechend aufzubereiten. Auch Ankertexte, die Sie innerhalb Ihrer Website nutzen, um auf diese Seite zu verlinken, sind von Bedeutung.

 

Brand Authority

Wie bekannt und beliebt ist Ihre Marke im Netz? Bei der Brand Authority werden alle Erwähnungen, on- und offline einbezogen. Dazu zählen Erwähnungen in der Presse genauso wie Shares in den sozialen Medien.

 

Offpage SEO: Maßnahmen

Wir zeigen Ihnen, welche Maßnahmen Sie in Sachen Offpage Optimierung ergreifen können, um Ihre Seite optimal in den Google Suchergebnissen sichtbar zu machen. Dabei wird es hauptsächlich um den Aufbau von Backlinks gehen, da die wichtigste Stellschraube der Offpage Optimierung darstellt.

Link Building

Linkaufbau ist die beliebteste Maßnahme im Offpage SEO, da Google Empfehlungen von anderen Websites als besonders wichtig erachtet, um den Wert einer Seite zu messen.

 

Arten von Backlinks

Es gibt verschiedene Arten von Backlinks, die Sie, je nach Strategie, untereinander mischen sollten, um das beste Ergebnis für Ihr Google Ranking zu bekommen.

 

Natürliche Backlinks

Das ist die Art von Backlinks, die Sie ungefragt von anderen Websites erhalten, weil diese Ihre Inhalte als relevant erachten und von sich aus darauf verlinken, um den eigenen Kunden einen Mehrwert zu bieten. Um viele dieser natürlichen Backlinks zu erhalten, müssen Ihre Inhalte deutlich aus der Masse herausstechen und einem Leser einen einzigartigen Mehrwert bieten.

 

Manueller Linkaufbau

Eine weitere Art von Backlinks sind die redaktionell aufgebauten Backlinks. Diese Maßnahme erfordert einige Vorbereitung, ist allerdings auch eine der erfolgsversprechendsten. Dafür schreiben Sie Kunden, Lieferanten oder auch Influencer an und bitten um einen entsprechenden Link auf Ihre Seite zu einem passenden Thema. Im Gegenzug können Sie in Ausnahmefällen auch einen Link Ihres Partners auf Ihrer eigenen Seite platzieren.

 

Selbst erstellte Backlinks

Das sind Backlinks, mit denen Sie selbst auf Ihre Seite verlinken. Dabei kann es sich um Beiträge handeln, die Sie in sozialen Netzwerken geteilt haben oder um einen Eintrag in einem Branchenverzeichnis.

 

Vorbereitung auf den Linkaufbau

Backlinks sind das Herzstück der Offpage SEO. Um Backlinks zu bekommen, müssen Sie allerdings auch Inhalte erschaffen, die es wert sind, dass darauf verlinkt wird. Das beginnt mit der Evaluation und Optimierung der eigenen Seiten. Bieten Sie einen wirklichen Mehrwert? Sind die Artikel holistisch und beleuchten ein Thema von verschiedenen Seiten? Dann bieten Sie möglicherweise genug Potenzial, damit auch größere Webseiten auf sie verlinken.

 

Interne Verlinkung

SEO-Profis verteilen Ihre Links strategisch, statt einfach so viele Beiträge wie möglich auf einer Seite zu verlinken. Dafür verlinken Sie von oben nach unten, damit der sogenannte Link Juice bis auf die letzte Unterseite durchfließen kann. Sie verlinken also nicht von Ihrer Startseite auf den neuesten Blogpost, sondern Sie verweisen von dort auf eine Übersichts- oder Kategorieseite und von dort aus weiter auf bestimmte Artikel. Zu den jeweiligen Seiten können Sie dann unterstützende Seiten, wie Blogposts erstellen, die dafür sorgen, dass der Nutzer weiterführende Informationen zu dem von ihm gesuchten Thema erhält.

 

Methoden zum Linkaufbau

Methoden zum Linkaufbau gibt es viele. Für jedes Unternehmen gilt es, die Maßnahmen herauszusuchen, die in der gegenwärtigen Situation am praktikabelsten sind und gegebenenfalls verschiedene Maßnahmen miteinander zu kombinieren. Auf keinen Fall empfehlen sich Linkkauf, Linkmiete oder andere sogenannte Black-Hat-Maßnahmen, durch die Sie von Google abgestraft werden.

Gastartikel

Eine gute Methode um an Backlinks zu kommen, ist das Verfassen von Blogartikeln für andere Websites. Sprechen Sie Gastartikel im Vorfeld grundsätzlich mit den jeweiligen Seitenbetreibern ab und schreiben Sie erst, wenn das Thema feststeht, um unnötige Arbeit zu vermeiden.

 

Pressearbeit

Durch interessante Meldungen in Zeitungen und Magazinen über Ihr Unternehmen, generieren Sie nicht nur Aufmerksamkeit – Sie sorgen auch für den ein oder anderen Backlink.

 

Broken Link Building

Finden Sie heraus, welche Links auf Seiten Ihrer Wettbewerber ins Leere zeigen und bieten Sie passende Inhalte als Alternative an.

 

Linkprofile kopieren

Ähnlich wie beim Broken Link Building verhält es sich auch mit der Strategie, die Linkprofile Ihrer Wettbewerber zu kopieren. Dafür analysieren Sie, welche Seiten auf die Website Ihrer wichtigsten Konkurrenten verlinken und bieten diesen Seiten an, stattdessen auf einen Ihrer Artikel zu verlinken. Sie sollten vorher allerdings sicherstellen, dass Ihr Artikel wirklich der Bessere ist. Schließlich wollen vor allem große und beliebte Websites ihre Leser nur zu jenen Seiten weiterleiten, auf denen sie einen echten Mehrwert bekommen.

 

Linkable Assets

Haben Sie eine einzigartige Grafik oder ähnliches kreiert, dass einen großen Mehrwert bietet, indem es einen komplizierten Zusammenhang auf einen Blick verdeutlicht? Diese sogenannten Linkable Assets sind sehr beliebt, um sie auf thematisch relevanten Websites zu teilen. Eine gute Möglichkeit, Ihren Namen im Netz bekannt zu machen.

 

Verzeichniseinträge

Verzeichnisse im Allgemeinen genießen nicht mehr den besten Ruf, um die Autorität Ihrer Seite zu stärken. Dennoch gibt es für jede Branche einige gute Adressen, bei denen Sie Ihre Seite listen können.

 

Linktausch

Auch Linktausch ist inzwischen verpönt. Trotzdem spricht nichts dagegen, dass Partner sich gegenseitig auf Ihren Websites verlinken, wenn es der Information der Kunden dient.

 

Wichtige Bewertungskriterien für Backlinks

Popularität der verlinkenden Website

Über welche Autorität verfügt die verlinkende Website? Je größer und beliebter die Website, von der Sie Ihren Link erhalten, desto mehr Link Juice fließt auch auf Ihre eigene Seite.

 

Relevanz der verlinkenden Seite zu Ihrem Thema

Aber auch das beste Ansehen einer Website bringt Ihnen nichts, wenn die Themen Ihrer und der verlinkenden Seite nicht zueinander passen. Um wirklich von einem Backlink zu profitieren, sollten Themen und Keywords von dem verlinkenden Beitrag und dem zu verlinkenden Beitrag nahezu übereinstimmen.

 

Ankertext

Auch der Text, mit dem ein Link hinterlegt wird, spielt eine große Rolle im Hinblick auf die Bewertung durch Google. Für den Nutzer muss es mithilfe des Ankertextes klar erkennbar sein, was ihn auf der verlinkten Seite erwartet. Das heißt, auch Ankertext und Keyword der zu verlinkenden Seite müssen übereinstimmen.

 

Anzahl und Position der Links auf der verlinkenden Seite

Je weniger Links auf jener Seite auftauchen, von der Sie Ihren Link bekommen haben, desto besser. Egal, wie beliebt eine Seite auch ist – wenn dort in einem Beitrag zwanzig verschiedene Links auftauchen, fällt der auf Ihre Seite nicht mehr ins Gewicht. Auch die Position ist entscheidend. Ein Link bringt Ihnen unterschiedlich viel in Sachen Offpage Optimierung, je nachdem, ob er im Footer, in der Sidebar oder Above the fold platziert ist.

 

Backlink Analyse

Kostenlose Backlink Checker wie Ahrefs oder Majestic SEO zeigen Ihnen nicht nur Ihre eigenen Backlinks an, Sie erlauben Ihnen außerdem, das Backlinkprofil Ihrer wichtigsten Konkurrenten zu checken und damit geeignete Maßnahmen für Ihre eigene Link Building Strategie zu entwickeln. Sobald Sie Backlinks in Ihre Offpage Strategie aufnehmen, sollten Sie sich nach einem geeigneten Backlink Checker umsehen, um nicht unnötig Ressourcen zu verschwenden.

 

Social Signals

Signale aus sozialen Netzwerken sind ein weiterer Teil der Offpage Optimierung. Lange wurde geglaubt, dass keinerlei Verbindung zwischen einer guten Position im Google Ranking und vielen Likes in den verschiedenen sozialen Medien besteht. Inzwischen sind sich Experten allerdings einig, dass Google positive Signale aus sozialen Netzwerken zumindest als wichtig erachtet und sie wenigstens indirekt in die Offpage Optimierung einspielen.

In jedem Fall bringen soziale Signale Aufmerksamkeit im Netz und Traffic auf der eigenen Seite. Außerdem stärken sie das User Engagement und haben viele weitere Vorteile wenn es darum geht, mit der eigenen Zielgruppe in Kontakt zu treten und sollten deshalb nie außer Acht gelassen werden.

 

Brand Management

Starke Marken haben deutlich bessere Chancen, in den SERPS zu landen, als unbekannte Unternehmen, selbst wenn diese vielleicht über einen besseren Webauftritt verfügen. Im Google Ranking wird immer bevorzugt, wer über eine hohe Autorität verfügt oder Meinungsführer auf seinem Gebiet ist.

 

Es lohnt sich also, auch außerhalb der eigenen Website einen Markennamen aufzubauen. Ein hohes Suchvolumen nach einem Unternehmensnamen sowie häufige Erwähnungen und Likes in sozialen Medien zeigen Google an, dass Ihre Marke über hohe Brand Awareness verfügt und es somit wert ist, prominent in den SERPs platziert zu werden.

 

Fazit Offpage Optimierung

Offpage Optimierung kann auch als online Empfehlungsmarketing bezeichnet werden. Beim Offpage SEO dreht es sich hauptsächlich darum, Empfehlungen, Links und Weiterleitungen von anderen Unternehmen, populären Websites oder sogar Wettbewerbern zu bekommen und damit die eigene Reputation zu stärken. Am besten geht das natürlich durch Linkaufbau. Trotzdem ist es für eine erfolgreiche Offpage Optimierung wichtig, auch die Likes, Shares und Empfehlungen in sozialen Netzwerken oder der Presse im Auge zu haben, um eine ganzheitliche Markenwahrnehmung zu erzeugen.