Künstliche Intelligenz - 11 Anwendungsfelder im digitalen Marketing

Künstliche Intelligenz im digitalen Marketing

Künstliche Intelligenz, kurz KI, hat in den letzten Jahren maßgeblich zur Automatisierung vieler täglich anfallender Aufgaben beigetragen. Dank ihrer Schnelligkeit und geringen Fehleranfälligkeit, entpuppt sich KI als absoluter Wettbewerbsvorteil im Online Business. Größte Datenmengen können innerhalb kürzester Zeit verarbeitet und für verschiedenste Anwendungsfälle genutzt werden. Aber was ist Künstliche Intelligenz eigentlich genau und wie können Sie sie für sich und Ihr Unternehmen nutzen, um Ihre Prozesse und Kundenbeziehungen zu optimieren? Wir zeigen Ihnen elf Anwendungsbeispiele aus dem digitalen Marketing.

Was ist Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz bedeutet grundsätzlich nichts anderes, als dass eine Maschine oder ein Programm die menschliche Intelligenz nachahmt. Sie werden also nicht nur programmiert, sondern auch trainiert und können aus ihrem Verhalten und den Reaktionen darauf lernen und sich verbessern. Mithilfe einer Datenverarbeitungssoftware lernt die Maschine intelligent zu agieren und je nach gewünschter Reaktion, ihr Verhalten anzupassen. Dafür ist eine einwandfreie Anbindung an ein CRM-System oder eine andere Software notwendig, die die gewünschten Daten liefern kann.

Künstliche Intelligenz im Marketing

Ein großes Probleme der Online Marketer ist, dass sie die riesige Menge an vorliegenden Daten nicht effektiv genug verarbeiten können und Probleme beim Sammeln, Strukturieren und Auswerten der Informationen haben. Genau dafür ist KI der Schlüssel zum Erfolg. Künstliche Intelligenz kann selbst größte Datenmengen in kurzer Zeit verarbeiten und aufbereiten, sodass der Online Marketer seine Strategie entsprechend anpassen kann.

1. Kunden-Support

Der Customer Service profitiert ganz erheblich von den Möglichkeiten, die KI eröffnet. Durch Chat Bots und Instant Messenger verbessert sich die gesamte Customer Experience. Auf Kundenanfragen kann dank Künstlicher Intelligenz umgehend und automatisiert reagiert werden. Chat Bots sind auf Ihrer Seite rund um die Uhr im Einsatz. Mithilfe von zuvor programmierten Begrüßungen und Redewendungen werden Ihre Kunden angesprochen und können mit dem Chat Bot interagieren. Je nach Situation kann der Chat Bot ein Problem bereits selbst lösen oder automatisiert an einen Ansprechpartner verweisen. Mit jedem Kundengespräch lernt der Chat Bot dazu und verbessert seine Performance stetig, um dem Kontext entsprechend handeln zu können.

2. Targeting

Content Targeting sorgt dafür, dass Sie jedem Nutzer nur die Inhalte ausspielen, die für ihn auch relevant sind. Durch das Erkennen von Mustern im Kundenverhalten und Kontextfaktoren wie Ort und Demografie, können Sie detaillierte Kundenprofile erstellen und viel gezielter Werbung schalten. Besonders bezahlte Google Anzeigen performen so deutlich besser als herkömmliche Anzeigen ohne den Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Produktempfehlungen, die auf persönlichen Vorlieben und Suchanfragen basieren, werden häufiger geklickt und generieren mehr Käufer.

3. Automatische Aussteuerung von Ads

Bei der Aussteuerung von Display Anzeigen können Sie wählen, ob Sie das Targeting lieber manuell vornehmen oder KI entscheiden lassen. Möglichkeiten der Automation sind hier beispielsweise das Real Time Bidding oder Programmatic Advertising. Dabei unterscheidet das Programm automatisch und individuell, wie hoch Sie Ihr Gebot für einen guten Werbeplatz ansetzen und für welche Werbeplätze auf welcher Art von Website Sie sich bewerben. Webseiten mit wenig oder nicht relevantem Content werden dabei vom Programm automatisch ausgeschlossen.

4. Datenanalyse

Zu den wichtigsten Funktionen von Künstlicher Intelligenz im Marketing gehört die Möglichkeit, Daten nicht nur automatisiert zu sammeln und zu speichern, sondern außerdem direkt auszuwerten. Datenmanagementsysteme erstellen auf Basis dieser Erkenntnisse Prognosen für Online Strategien und Marketing Maßnahmen. Künstliche Intelligenz liefert somit alle notwendigen Daten und Fakten für die Entscheidungsfindung, die letztliche Macht der Umsetzung liegt aber weiterhin beim menschlichen Akteur.

5. Social Media

Auch wenn die unzähligen Bots, die inzwischen den Social Media Markt erobert haben, oft keinen guten Ruf genießen – sie erledigen Aufgaben nicht nur ungleich schneller, als das manuell möglich wäre, sondern bieten auch neue Auswertungsmöglichkeiten. Detaillierte Nutzer Insights und automatisierte Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe stellen noch immer einen enormen Wettbewerbsvorteil dar.

KI die sich auf Bilderkennung spezialisiert hat, kann dagegen nachvollziehen, wann und wo Ihr Logo online verwendet wurde und fungiert so oft als Alarm, um eventuellen Eskalationen oder dem Missbrauch Ihrer Marke vorzubeugen.

6. Voice Search

Das Thema Voice Search und digitale Sprachassistenten verlangt ein Umdenken für Online Marketer, vor allem in der Content Planung. Es gilt, Inhalte den veränderten Suchanfragen anzupassen. Ausführliche Anfragen von Nutzern verlangen Ergebnisse, die bestmöglich zu seiner Anfrage passen und nur Websites mit einzigartigem und umfassendem Content werden in der Lage sein, gewünschte Ergebnisse zu liefern.

Eine weitere Option, um Ihre Inhalte für Voice Search zu optimieren, sind beispielsweise strukturierte Daten, die den Suchmaschinen die Möglichkeit geben, besser zu verstehen, um was es auf Ihrer Seite geht. Auch die Optimierung von Snippets und Inhalten above-the-fold, also dem, was vor dem Scrollen auf Ihrer Seite zu sehen ist, machen einen Unterschied in der Platzierung für Voice-Suchanfragen.

7. Klassifizierung von Websites

KI kann mithilfe ermittelter Merkmale entscheiden, ob es sinnvoll ist, Ihre Werbung auf einer bestimmten Seite auszuspielen oder nicht. Dabei wird in Sekundenschnelle entschieden, ob die Inhalte dieser Seite (und somit die Zielgruppe) für Sie relevant sein könnten oder nicht. Auch Produktempfehlungen werden seitenspezifisch ausgespielt, sodass Ihre Produkte nicht auf unseriösen oder nicht zielgruppengerechten Websites zu finden sind.

8. Neukundengewinnung

Durch das Bilden von Lookalikes und anderen Tools zur Mustererkennung in Ihrem Kundenstamm, können Sie mithilfe von Künstlicher Intelligenz teilweise völlig neue Zielgruppen ansprechen, die nicht zu Ihrer Kernzielgruppe gehören, aber trotzdem potenzielle Kunden sind. KI kann unzählige Datenpunkte verknüpfen und Beziehungen zwischen aktuellen und potenziellen Kunden herstellen. Die so gewonnenen Erkenntnisse liefern Ihnen neue Möglichkeiten der Kundenansprache.

9. Verhaltensbasierte Vorhersagen

Einer der wichtigsten Einsatzbereiche von Künstlicher Intelligenz dürften außerdem Vorhersagen darüber sein, wie sich ein Kunde zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft verhalten wird. Ein Beispiel vom Streaming-Anbieter Netflix zeigt, dass bereits mehr als drei Viertel aller angesehenen Filme aufgrund von Bot-generierten Empfehlungen angeschaut werden. Schon im Voraus zu wissen, wie sich ein Kunde als nächstes verhalten wird, eröffnet unzählige Chancen in der Strategieplanung des digitalen Marketings.

10. E-Mail Marketing Automation

Geburtstagsgrüße, Rabattaktionen oder Reaktivierungskampagnen  – die Marketing Automation im E-Mail Marketing hat in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass jedes Kundensegment zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Inhalten versorgt wird. Inzwischen gibt es bereits Programme, die analysieren können, welches Wording innerhalb einer Zielgruppe am besten funktioniert und dementsprechend passende Inhalte texten.

Je nach Situation wählt Ihr Programm aus verschiedenen Ansprachen, Betreffs oder Titeln für eine E-Mail und lässt jedem Abonnenten das für ihn passende Angebot zukommen. Ebenso können der ideale Versandzeitpunkt ermittelt und Nutzerbewegungen verfolgt werden. Durch die Auswertung, welche Aktionen in einer E-Mail vorgenommen und welche Links geklickt wurden, können Kunden zukünftig noch individueller angesprochen werden.

11. Content Planung

In der Content Planung hilft KI unter anderem bei der semantischen Konzeptualisierung. Mithilfe von Algorithmen werden ähnliche Texte ermittelt und passende long-tail Keywords ausfindig gemacht.

Selbst die automatische Produktion neuer Inhalte stellt inzwischen kein Problem mehr da. Ausgehend von bestimmten Wörtern im Text, unter Einbeziehung des zeitlichen Kontexts, können die nächsten naheliegenden Sätze vorhergesagt werden. Hauptsächlich datenbasierte Berichte über Finanzen, Sport oder das Wetter werden schon heute regelmäßig automatisiert produziert.

Fazit

Das größte Potenzial von Künstlicher Intelligenz steckt laut einer Mc Kinsey Studie definitiv im Marketing. Hier erreichen Sie durch die Möglichkeit der Verarbeitung von Big Data und deren automatisierter Auswertung enorme Wettbewerbsvorteile. Die Arbeit der Online Marketer besteht nun nicht mehr hauptsächlich darin, Daten und Ergebnisse selbst auszuwerten, sondern eher im Sichten von Reportings und der Ableitung entsprechender Strategien. Aber auch die zunehmende Bedeutung von Voice Search bringt einige Änderungen mit sich, insbesondere in der Content Planung von Webseiten.

Die Fokussierung auf den Kunden rückt weiter in den Mittelpunkt. Durch personalisierte Kundenansprache und Aussteuerung von Anzeigen werden Inhalte für Nutzer deutlich relevanter und die Kaufbereitschaft der Kunden steigt. Damit steigt allerdings auch die Erwartungshaltung der Käufer, vor allem im Support-Bereich. Sowohl auf der eigenen Website, wie auch auf den Social Media Kanälen eines Unternehmens rechnet der Kunde mit einer sofortigen Reaktion.

Künstliche Intelligenz trägt somit auf der einen Seite stark zur Entlastung von Online-Marketern bei, vor allem im analytischen Bereich. Auf der anderen Seite verlangt es aber auch eine exakte Planung und Programmierung von Inhalten und die ständige Überwachung und Auswertung einer großen Menge an Daten und Ergebnissen.