Die 7,5 Trümpfe von E-Mail-Marketing Kampagnen für deinen Online-Shop

Die 7,5 Trümpfe von E-Mail-Marketing Kampagnen für deinen Online-Shop

Warum sollte ich eigentlich E-Mail-Kampagnen einsetzen? Welche Ziele kann ich damit verfolgen und welchen Nutzen hat das Ganze für meinen Online-Shop?

Mit diesen Fragestellungen setzen wir uns tagtäglich auseinander und wollen dir im folgenden Artikel zeigen, welche Kampagnenformate für dich die richtigen sind und wie du mit wenig Aufwand automatisiert Umsätze generierst.

 

Was ist eine E-Mail-Marketing Kampagne?

E-Mail-Marketing ist eine spezifische Form des Onlinemarketings und des Direktmarketings. Informationen und Werbebotschaften werden per E-Mail gezielt an Personen oder Gruppen von Personen gesendet, die sich für den Empfang von E-Mails beim Absender registriert haben.

 

E-Mail-Marketing und Newsletter-Kampagne werden hierbei häufig in einem Atemzug verwendet. Wobei das Thema Newsletter-Kampagne lediglich eine Teildisziplin des E-Mail-Marketings ist, das alle Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Kundenbeziehungsmanagement umfasst.

 

E-Mail-Marketing Kampagnen werden beispielsweise verschickt, um die Kundenbindung zu festigen oder Wiederholungskäufe zu fördern. Folgende Kampagnen werden in der Praxis häufig angewandt:

 

  • Informationskampagnen
  • Produktbewerbungen
  • Verkaufskampagnen
  • Generierungskampagnen für Anfragen und Leads
 

Welche Ziele haben E-Mail-Marketing Kampagnen?

Die Ziele von E-Mail-Marketing Kampagnen sind sehr vielschichtig und unterscheiden sich nach Branche, Unternehmen und Marketing-Strategie stark. E-Mail-Marketing ist für viele Unternehmen einer der wichtigsten Marketingkanäle, um mit Interessenten und Kunden in Kontakt zu bleiben. Als übergeordnete Ziele von E-Mail-Kampagnen können die folgenden fünf genannt werden:  

 

  • Kundenbindung
  • Neukundengewinnung
  • Customer Retention – Bestandskunden-Marketing
  • Markenbekanntheit
  • Service und Support
 

7,5 Trümpfe von E-Mail-Marketing Kampagnen

Losgelöst von den übergeordneten Zielen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, um auf E-Mail-Marketing Kampagnen zu setzen. Aus unserer Erfahrung heraus, gibt es aber 7,5 Trümpfe von E-Mail-Marketing Kampagnen, die du unbedingt wissen solltest. Wir könnten an dieser Stelle zwar noch weitaus mehr Vorteile nennen, aber fangen wir erstmal mit den Interessantesten an:

 

  • Erster Trumpf: Wirtschaftlichkeit
    • Im Vergleich zu anderen Kanälen überzeugt E-Mail-Marketing mit geringen Kosten und einem hohen Return-On-Investment. Die Umsätze können außerdem direkt zugeordnet werden.
 
  • Zweiter Trumpf: Individualisierung
    • 1:1 Marketing ist mit E-Mail-Marketing realisierbar.
    • Beispiel: Individuelle Produktempfehlungen anhand der Kaufhistorie. Die Empfänger können nach ihren persönlichen Präferenzen und Emotionen kontaktiert werden.
 
  • Dritter Trumpf: Geschwindigkeit
    • E-Mail-Kampagnen werden sehr schnell verschickt, genauso schnell bekommt der Versender die Reaktionen und das Feedback. Innerhalb von 72 Stunden sind in der Regel alle Impressionen eingeholt und der Kampagnenerfolg kann anschließend direkt bewertet werden.
 
  • Vierter Trumpf: Aufmerksamkeit
    • Die Bühne in der E-Mail Inbox gehört dir, deine Botschaft oder Nachricht steht im Vordergrund.
 
  • Fünfter Trumpf: Transparenz
    • Der E-Mail-Kanal ist einer der ehrlichsten Online-Marketingkanäle, denn du kannst nahezu alles messen:
      • Wer hat geöffnet
      • Wer hat geklickt
      • Wer hat gekauft
 
  • Fünfkommafünfter Trumpf: Interaktion verbessert Individualisierung
    • Aus der Transparenz und Messbarkeit kannst du wertvolle Informationen erhalten, welche Inhalte für deinen Empfänger relevant sind, um ihn in Zukunft individueller zu kontaktieren.
 
  • Sechster Trumpf: Planbarkeit
    • Du entscheidest über Zeitpunkt und Botschaften für deine Empfänger und kein anderer.
 
  • Siebter Trumpf: Exklusivität
    • Du kannst hier völlig unabhängig von Dritten agieren. Es ist dein eigener Marketingkanal und du entscheidest über Zeitpunkt, Inhalt und Empfänger. Den E-Mail-Marketing Kanal besetzt du also exklusiv für deine Kunden und bist jederzeit am Drücker.
 

Welche Kampagnen sind für meinen Online-Shop die richtigen?

Es gibt eine Vielzahl an Kampagnenformaten, die sich im E-Mail-Marketing umsetzen lassen. Von Black Friday, über Weihnachten bis hin zum Flash-Sale. Die Themengebiete und Möglichkeiten sind hierbei unbegrenzt.

Wir wollen im Folgenden einige Formate vorstellen, die nur einmalig aufgesetzt werden müssen und dank Automatisierung anschließend für regelmäßige Umsätze und stetige Kundenbindung sorgen.

 

Das Willkommens-Mailing – kleiner Aufwand, großes Potenzial

Sobald sich ein Nutzer bei deinem Shop registriert, ist das verbunden mit einem hohen Maß an Aufmerksamkeit für deine Angebote oder Inhalte. Die Chance solltest du Nutzen und mit ihm in Kontakt treten. Wir klären hier für dich die wichtigsten W-Fragen. Für eine tiefere Auseinandersetzung mit dem Thema können wir dir unseren Newsletter Artikel „So begrüßt du deine Kunden richtig“ empfehlen.

 

  • Wo setze ich Willkommens-Mailings ein?

Für Online-Händler gibt es im Grunde zwei klassische Einsatzmöglichkeiten. Bei der ersten lautet die Zielsetzung, einen Interessenten zum Kunden zu machen. Nach der Registrierung des Nutzers, versuchst du ihn schrittweise in seiner Kaufentscheidung weiterzuentwickeln bis er zum ersten Sale bei dir konvertiert.

 

Bei der zweiten Einsatzmöglichkeit ist der Nutzer bereits bei dir Kunde und hat soeben seinen ersten Kauf bei dir abgeschlossen. Hier kannst du eine Willkommens-Mail zum aktiven Beziehungsaufbau und zur Kundenbindung nutzen.

 

  • Was muss ich bei einer Willkommens-Mail beachten?
    • Personalisierte und wertschätzende Kommunikation
    • Trust-Signale aufzeigen (Bewertungen/Kontaktmöglichkeiten/Ansprechpartner)
    • Positive Touchpoints beim Nutzer etablieren
 
  • Wie sieht eine Willkommens-Mail aus?
 

 

  • Warum sollte ich Willkommens-Mails einsetzen?

Der Interessent oder Kunde hat sich bewusst für eine Registrierung oder den Kauf bei dir entschieden, daher solltest du sein Interesse auch erwidern und mit ihm in den Dialog treten.

 

Mit den Willkommensaktionen schaffst du Vertrauen und drückst Wertschätzung gegenüber dem Nutzer aus. Verpasse also nicht die Chance, den Grundstein für eine langanhaltende Beziehung zu legen. Die Willkommensaktionen motivieren den Nutzer zu kontinuierlicher Aktivität und Interaktionen mit deinem Shop oder Unternehmen.

 

 

  • Wie komplex die Umsetzung?

Eine Willkommens-Mail ist sehr leicht umsetzbar.

 

Du benötigst lediglich das Anmeldedatum oder das Datum der ersten Transaktion.

 

 

Afterbuy E-Mails – steigere den Kundenwert, indem du Zusatz- oder Zubehör-Artikel nach dem Kauf positionierst. 

Afterbuy E-Mail-Kampagnen verfolgen zumeist den Zweck, den Kunden zum Wiederkauf zu animieren. In anderen Branchen können sie auch für wiederkehrende Servicetermine genutzt werden, beispielsweise um Kunden an den nächsten Werkstattbesuch zu erinnern.

 

 

  • Wo setze ich Afterbuy E-Mails ein?

Besonders effektiv sind diese Aktionen, falls du Artikel vertreibst, welche in gewissen Intervallen Ersatzteile benötigen (zum Beispiel Toner beim Drucker). Ein weiteres Einsatzgebiet sind klassische Verbrauchsprodukte wie Lebensmittel oder Windeln. Darüber hinaus können Afterbuy Aktionen dazu genutzt werden, um Zubehörartikel zu verkaufen. Beispielsweise falls du Elektrogrills vertreibst, dann könntest du in den Afterbuy E-Mail-Aktionen die passende Grillschürze, das Grillbuch, ein Steak-Thermometer und vieles mehr anbieten.

 

 

  • Was muss ich bei Afterbuy E-Mails beachten?
    • Du solltest die typischen Verbrauchszyklen deiner Produkte kennen
    • Je besser dein Sortiment oder deine Artikel aufeinander aufbauen, umso höher sind deine Verkaufschancen
    • Setze diese Aktionen gezielt für Produkte ein, die bei deinen Kunden funktionieren
    • Die Artikel müssen nicht die höchste Marge haben. Es reicht, wenn du regelmäßig den Kunden wieder animierst bei dir aktiv zu sein.
 
  • Wie sieht eine Afterbuy E-Mail aus?
 

 

  • Warum sollte ich Afterbuy E-Mails einsetzen?

Dieses Format ist eine gute Möglichkeit, um weitere positive Touchpoints mit deinen Kunden zu erzeugen und auch auf die Beziehung einzuzahlen. Deine Afterbuy Aktionen sind personalisiert und erreichen deinen Kunden im passenden Moment, da es aktuell ein Thema für ihn ist. Darüber hinaus kannst du mit diesen Aktionen sehr leicht den Wert eines Kunden steigern, da er nicht nur einmalig bei dir gekauft hat, sondern im Idealfall immer wieder.

 

 

  • Wie komplex ist die Umsetzung?

Die Umsetzung dieser Aktionen ist sehr einfach, sofern deine E-Mail-Marketing Lösung eine gute Integrationsmöglichkeit zu deinem Shop besitzt. Du benötigst dafür das Datum des letzten Kaufs des jeweiligen Produkts und einen passenden Anschlussartikel für deinen Kunden. Du musst keine Sorgen haben, falls du nicht zu 100% den Verbrauchszyklus der Produkte oder der individuellen Bedürfnisse deiner Kunden kennst. Du kannst einfach deinen Kunden entscheiden lassen, wann der geeignete Zeitpunkt für einen weiteren Kauf ist. Zum Beispiel über CTAs mit „erinnere mich in einer Woche/in einem Monat/drei Monaten“ usw.

 

 

Reaktivierungs-Mails – konvertiere deine Gelegenheitskäufer zu Stammkunden.

 

Neukundengewinnung ist zumeist mit hohen Kosten und viel Arbeit, Blut, Schweiß und Tränen verbunden. Es ist viel einfacher und kosteneffizienter bestehende Kundenbeziehungen auszubauen. 

 

Wie hoch ist deine Wiederkäuferquote?

E-Mail-Marketing bietet dir sehr gute Möglichkeiten, um deine Bestandskundenpotenziale zu identifizieren und zu heben. Eine Möglichkeit dafür sind Reaktivierungskampagnen.

 

 

  • Wo setze ich Reaktivierungs-Mails ein?

Diese Kampagnenformate werden vor allem bei Inaktivität deiner Kunden eingesetzt. Inaktivität kann viele Ursachen und Auswirkungen haben, aber auf jeden Fall liegt das Kundenpotenzial erstmal flach. Wir empfehlen hier verschiedene Incentivierungen zu testen, je nach unterschiedlichen Aspekten der Aktivität. Deine Zielsetzung sollte klar sein, die Inaktivität aufzubrechen und den Kunden erneut für dein Sortiment und dein Unternehmen zu begeistern.

 

 

  • Was muss ich bei einem Reaktivierungs-Mailing beachten?

Es gibt verschiedene Arten von Inaktivität. Vielleicht hat der Kunde lange Zeit keine E-Mails von dir gelesen, vielleicht hat er sie gelesen aber keine weiteren Käufe getätigt. Je nach Ausprägung, kannst du versuchen, deinen Kunden über unterschiedliche Kampagnenformate zu reaktivieren. Hat er zum Beispiel lange nichts gekauft, kannst du ihm einen Rabatt-Gutschein schicken. Wenn er lange keine E-Mails mehr von dir geöffnet hat, solltest du es vielleicht mit einer aktivierenden Betreffzeile versuchen, um so sein Interesse erneut zu wecken.  

 

 

  • Wie sieht eine Reaktivierungs-Mail aus?
 

 

  • Warum sollte ich eine Reaktivierungs-Mail einsetzen?

Reaktivierungs-Mailings sind ein einfaches Werkzeug, damit du deine Wiederkäuferquote steigern kannst. Der Kunde hat schon mal bei dir eingekauft, er kennt dich, er kennt deine Marke und es gab bereits eine oder mehrere Interaktionen. Daher fällt es ihm wesentlich leichter, erneut bei dir einzukaufen und deinem Unternehmen zu vertrauen.

 

 

  • Wie komplex ist die Umsetzung?

Die Umsetzung von Reaktivierungskampagnen ist einfach. Als Information benötigst du eigentlich nur das Datum der letzten Interaktion (zum Beispiel: letztes Kaufdatum).

 

 

Warenkorbabbrecher-Mailings – steigere deine Conversionrate mit E-Mail-Marketing

Kannst du dir vorstellen, wie viel Umsatz du jeden Tag durch nicht bestellte Warenkörbe verlierst? Mehr als 60 Prozent der Warenkörbe werden stehengelassen. Die Zahlen variieren von Shop zu Shop und je nachdem wie dein Kaufprozess aussieht. Hier liegt jeden Tag richtig Potenzial und Umsatz für dich bereit.

 

  • Wo setze ich Warenkorbabbrecher-Mailings ein?
 

Du setzt dieses Kampagnenformat ein, wenn ein User in deinem Online-Shop etwas in den Warenkorb gelegt hat und deine Seite anschließend ohne Transaktion verlassen will. In diesem Moment kannst du versuchen, ihm mit einem Popup ein Angebot zu unterbreiten, damit er vielleicht doch den Warenkorb erfolgreich bestellt. Falls der User bei dir eingeloggt ist und er bereits in der Vergangenheit Kunde war, dann kannst du ihm auch ein paar Tage später eine passende Mail schicken und ihn daran erinnern, dass noch Artikel in seinem Warenkorb auf ihn warten. Als kleinen Anreiz könntest du ihm hier auch die Versandkosten erlassen, falls er sich doch für den Abschluss des Warenkorbs entscheidet.

 

  • Was muss ich bei einem Warenkorbabbrecher-Mailing beachten?

Du solltest aufpassen, dass du deine Kunden nicht dazu erziehst, ihre Warenkörbe abzubrechen oder stehen zu lassen, um Incentivierungen in Form von Rabatten oder Gutscheinen zu bekommen. Daher solltest du am besten zwischen den verschiedenen Incentivierungen variieren oder teilweise auch nur Erinnerungen ohne Incentivierung machen.

 

  • Wie sieht ein Warenkorbabbrecher-Mailing aus?
 

 

  • Warum sollte ich Warenkorbabbrecher-Mailings einsetzen?

Mit diesen Mailings hast du einen einfachen und automatisierten Hebel, um mehr Umsätze mit deinem Shop zu generieren.

 

 

Hier ein vereinfachtes Rechenbeispiel:

  • 1000x wird der Warenkorb bei dir im Shop befüllt
  • Dein durchschnittlicher Warenkorb beträgt 50,00 € netto
  • 40 % davon werden erfolgreich abgeschlossen und gekauft => 400 erfolgreiche Käufe
  • 60 % davon werden abgebrochen => 600 abgebrochene Warenkörbe
  • 400 abgeschlossen Käufe machen 20.000 € Umsatz
 

Szenarien der Rückgewinnung über Warenkorbabbrecher-Mailings:

 

  • Bei 10 % der Abbrüche abschließen:
    • 60 zusätzlich abgeschlossene Käufe 3.000 € mehr Umsatz
  • Bei 20 % der Abbrüche abschließen:
    • 120 zusätzlich abgeschlossene Käufe 6.000 € mehr Umsatz
  • Bei 30 % der Abbrüche abschließen:
    • 180 zusätzlich abgeschlossene Käufe 9.000 € mehr Umsatz
 

Noch Fragen? Warum solltest du dir diese einfachen und schnell generierten Umsätze entgehen lassen?

 

 

  • Wie komplex ist die Umsetzung?

Die Umsetzung ist von der Komplexität ein wenig anspruchsvoller, aber immer noch für Laien umsetzbar. Du benötigst hierbei einen Trigger für den Warenkorbabbruch. Am einfachsten lässt sich hier mit einem Popup arbeiten, welches den User beim Abbruch animiert, den Warenkorb doch noch zu kaufen.

 

 

Das Geburtstags-Mailing – Jeder freut sich über Geschenke zum Geburtstag. Teile diese Freude mit deinen Kunden.

Diese Kampagnenformat ist absoluter Klassiker und wird in der Praxis bereits von vielen Unternehmen umgesetzt. Du setzt hier einen weiteren positiven Touchpoint mit deinem Kunden, denn die wenigsten Menschen haben an ihren Geburtstag schlechte Laune. Bedeutet dein Kunde ist sowieso gut drauf und gut gelaunt und bekommt von dir noch einen netten Gruß.

 

  • Wo setze ich Geburtstags-Mailings ein?

Hier ist der Name Programm, Geburtstags-Mailings werden zum Geburtstag deiner Kunden eingesetzt.

 

  • Was muss ich bei einer Geburtstags-Mail beachten?

Sei einzigartig – das ist der Tipp, den wir dir gerne mit auf den Weg geben würden. Geburtstags-Mailings sind ein bewährtes und mittlerweile Standard gewordenes Element. Geburtstagsgrüße, Gutscheine und Rabatte zum Ehrentag senden mittlerweile sehr viele Unternehmen. Du solltest nicht darauf verzichten, aber eventuell setzt du das Thema anders um. Zum Beispiel könntest du deinen Kunden eine Woche vor dem Geburtstag einen Gutschein oder Rabatt-Code zusenden, damit dein Kunde sich selbst zum Geburtstag beschenken kann.

 

  • Wie sieht eine Geburtstags-Mail aus?
 

 

  • Warum sollte ich Geburtstags-Mailings einsetzen?

Du solltest auf keinen Fall auf dieses Element verzichten, weil es einen absoluten Mehrwert für deine Kundenbeziehung bietet. Jeder Mensch freut sich, wenn andere an ihn denken. Das gilt ganz besonders am eigenen Geburtstag. Du bleibst damit in Kontakt und setzt eine positive Botschaft in einem positiven Moment.

 

  • Wie komplex ist die Umsetzung?

Die Umsetzung dieses Formats im E-Mail-Marketing ist sehr einfach. Du benötigst das Geburtsdatum deiner Kunden und gegebenenfalls später eine Rückmeldung, ob der Gutschein oder das Geschenk eingelöst wurde.

Folgenden Tipp möchten wir dir noch mitgeben:

 

Dieses Kampagnenformat kannst du gerne auch mit dem Namenstag deiner Kunden ausprobieren. Namenstag-Kampagnen werden im Marketing eher selten eingesetzt und bieten daher etwas erfrischendes.

 

Fazit

Wir hoffen wir konnten dir helfen und zeigen, wie wichtig E-Mail-Marketing Kampagnen für den Umsatz und Erfolg deines Online-Shops sind. Vor allem die oben genannten Kampagnenformate sind echte Trümpfe und Schnelldreher, um deinen Umsatz massiv zu steigern, ohne einen großen Aufwand zu betreiben. Viele Dinge davon lassen sich automatisieren und wenn die Vertriebs- und Marketingmaschinerie einmal eingerichtet ist, wird dein Umsatz mit wenig Aufwand kontinuierlich wachsen.

 

Komm bei Fragen gerne auf uns – wir freuen uns, dir zu helfen und sind gerne bereit mit dir zusammen das nächste Level zu erreichen.