Crashkurs Online-Marketing: Google bietet kostenlose Webinare an

Crashkurs Online-Marketing

Die Anmeldung

 

Mit ihrer neuen Plattform möchte Google eine große Masse an Interessenten erreichen. Da wundert es nicht, dass die Anmeldung zu den Onlineschulungen sehr intuitiv und relativ schnell durchgeführt werden kann. Die Registrierung kann über das eigene Google-Konto oder über eine andere E-Mail-Adresse erfolgen. Kurz die Personalien eingegeben und schon kann die erste Lektion beginnen.

 

Die Lerninhalte

 

Apropos, die Schulung zum Digitalen Marketing ist in 23 Themengebiete unterteilt, die insgesamt 89 Lektionen beinhalten. Hört sich im ersten Moment zwar nach viel Arbeit an, aber jede Lektion ist in ca. 5 – 8 Minuten absolviert. Diese Schätzung richtet sich nach den Inhalten der jeweiligen Lektionen und trifft meistens auch tatsächlich zu. Die Lektionen selbst bestehen aus einem Video und einem Anwendungsbeispiel, mit welchem das neu erlernte Wissen gleich abgeprüft werden kann. In den Videos erhält der Teilnehmer unter anderem einige interessante Einblicke in die Erfahrungen von Gründern, die das Digitale Marketing schon lange einsetzen. Von einem Google-Mitarbeiter erfährt man zudem immer wieder wissenswerte Fakten über das jeweilige Thema, beispielsweise wie Online-Ziele gesetzt oder eine Webpräsenz aufgebaut werden kann.

 

Das Google Zertifikat

 

Die Mühe, sich durch 89 Lektionen zu arbeiten, wird nicht nur mit neuem Wissen, sondern auch mit einem Zertifikat von Google belohnt.  Um dieses zu erhalten, muss allerdings noch eine Abschlussbeurteilung absolviert werden. In der Beurteilung werden noch einmal die wichtigsten Punkte der gesamten Themen abgeprüft – wie bei einer echten Prüfungssituation eben.

 

Inwieweit das Zertifikat eine Bedeutung  hinsichtlich Weiterbildungsmaßnahmen entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Es kann jedoch nicht schaden, sein vorhandenes Wissen auch einmal mit der Brille von anderen Unternehmern zu betrachten. Für Neueinsteiger bieten die Zukunftswerkstatt und die Online-Marketing-Schulungen einen echten Mehrwert. Für den Aufbau der ersten Basics sind die Lerninhalte durchaus geeignet.

 

Weitere Angebote der Zukunftswerkstatt

 

Google setzt in Puncto Wissen nicht nur auf ihre digitale Schulungsplattform. In den Großstädten Deutschlands wie München, Hamburg oder Berlin wurden schon die ersten „echten“ Zukunftswerkstätten eröffnet. Das primäre Ziel ist es, schon junge Menschen an die digitale Welt heranzuführen und ihr Verständnis dafür maßgeblich mitzugestalten. Für dieses Projekt hat Google einen starken Partner im Rücken: die IHK. Zusammen bieten sie Fortbildungen und Seminare für Wirtschaftsunternehmen, Universitäten und gemeinnützige Organisationen an.

 

In der Online-Plattform kann sich jeder für die Trainings in den Werkstätten vor Ort anmelden. In den Vorträgen werden die Themen SEO, SEA, Analytics und Design Thinking aufgegriffen und in lockerer Atmosphäre erklärt. Die bereits errichteten, festen Standorte wie München, Berlin oder Hamburg bieten monatlich mehrere solcher Veranstaltungen an. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, die Seminare in anderen Städten, wie z. B. Kassel, Bonn oder Potsdam, zu besuchen. Hierfür werden jedoch keine regelmäßigen Termine vergeben.

 

Ein gelungener Auftakt 

 

Mit der Initiative Zukunftswerkstatt hat Google ein nachhaltiges und prestigeträchtiges Projekt begonnen. Das Verteilen des Wissens über digitale Inhalte ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Umso mehr ist es nötig, dass schon junge Leute mit der Thematik ihn Berührung kommen und bestens gerüstet in die digitale Arbeitswelt einsteigen können.

 

Die Zukunftswerkstatt als Onlineplattform ist sehr benutzerfreundlich und schlank gestaltet. Innerhalb von wenigen Klicks kann schon mit den Lektionen begonnen werden. Da diese nur recht kurz gehalten sind, kann sich jeder seine Lernzeit frei einteilen.

 

Alles in allem ist die Zukunftswerkstatt ein gelungener erster Start für den Konzern. Das Ausbaupotenzial ist in jedem Fall noch groß und wird Google mit Sicherheit noch die nächsten Jahre beschäftigen.