3 einfache Grundsätze um einen erfolgreichen Online Shop zu eröffnen

3 Grundsätze zur Eröffnung eines Online Shops

Der Online Shop erfreuen sich bei Kunden aller Altersschichten großer Beliebtheit. Mit den schier endlosen Weiten des Internets drängen inzwischen immer mehr Online Händler auf den Markt und versuchen dabei sämtliche Nischenbereiche abzudecken.

Für Neugründer von Online Shops wird es daher immer schwieriger, sich gegenüber der großen Konkurrenz zu behaupten und am Markt hervorzustechen. Doch es geht auch anders!

Online Shops sollen Spaß machen – auch auf Gründerseite

Das Problem vieler junger Händler und Neugründer von Online Shops ist, dass Sie sich bereits in den ersten Monaten des Bestehens zu sehr vor der Konkurrenz fürchten. Dabei können die Maßnahmen der Shopinhaber vor allem in dieser Zeit recht eigenwillige Züge annehmen.

Produkte werden teilweise zu Dumpingpreise angeboten und die wenigen Kunden mit Rabattaktionen und Newslettern bombardiert. Andere Gründer hingegen sind augenscheinlich starr vor Angst. Sie freuen sich über jeden neuen und zahlenden Kunden, unternehmen aber nichts, um weitere Kunden zu akquirieren.

Das sind natürlich zwei Extrembeispiele von möglichen Reaktionen – welche leider öfter als gedacht zutreffen. Ebenso ist es unnötig, jede Rubrikgestaltung, jeden Content und jede Marketingaktion des Konkurrenzshops zu kopieren um „am Ball zu bleiben“. Authentizität ist der Schlüssel zum Erfolg! Das – und die ein oder andere richtig gute Idee.

Wenn Sie derzeit in der Überlegung sind, Ihren ersten Onlineshop zu eröffnen oder bereits einen Shop besitzen und für eine neue Produktsparte einen separaten Shop eröffnen möchten, möchten wir Ihnen folgenden Hinweis an die Hand geben:

Sie eröffnen nicht den Shop Ihres Konkurrenten, sondern Ihren eigenen!

Allgemeine Tipps und Tricks, wer welchen Shop eröffnen kann und wie dieser am Besten aufgebaut sein sollte, sind in dem Moment überholt, sobald ihre Produkte nicht in die gängige Online Shop Logik hineinpassen.

Ein Beispiel: Das Unternehmen Pau Pau, bekannt für ausgefallene Eissorten, vertreibt seine Eiskreationen derzeit noch lokal im Gebiet rund um Dresden, möchte aber noch dieses Jahr mit einem Online Shop expandieren. Sie merken es schon: Fertiges Sahneeis über einen Online Shop vertreiben? Wie soll das gehen?

Die Gründer von Pau Pau haben bereits eine erste Idee: Eine Pasteurisierte Eismischung in Flaschen, die vom Kunden eingefroren und dann cremig gerührt werden kann. Einfach und genial. Und doch, welches Grundgerüst für einen Online Shop würden Sie dem hippen Eishersteller empfehlen? Welchen Content für die Produkte?

Bei dieser einfallsreichen Idee wäre es eine Schande, wenn der Händler einen Online Shop „von der Stange“ wählen würde. Und diese Tatsache führt uns zu dem

1. Grundsatz: Wählen Sie das Layout für den Online Shop anhand Ihrer Produkte aus.

Dieser Grundsatz klappt natürlich am besten, wenn Ihre Produkte durchgehend einer Produktsparte zugeordnet werden können. Dann macht es Sinn, die gesamte Seite des Online Shops auf die Produkteigenschaften auszurichten – so wie der derzeitige Webauftritt des Eisherstellers Pau Pau.

Wenn diese Fokussierung auf eine Produktsparte bei Ihrem Angebotssortiment nicht der Fall ist, kann der Shop immer noch eine Unternehmensphilosophie oder ein Motto widerspiegeln. In jedem Fall sollte die Einzigartigkeit des Shops bereits beim ersten Hinsehen erkennbar sein.

Um dieses Ziel zu erreichen, sollten Sie auch ruhig darüber nachdenken, den Shop von einem Spezialisten bzw. Webdesigner entwerfen und bauen zu lassen. Anbieter von fertigen Online Shop Themes geben Ihnen zwar die Möglichkeit, kleinere Änderungen selbst zu veranlassen, allerdings sind diese meistens bei Weitem nicht ausreichend, um einen Shop umfangreich zu personalisieren.

Haben Sie an alles gedacht…?

Zugegeben, einen Online Shop in Deutschland zu eröffnen ist leider ein fast genauso bürokratischer Akt wie ein Unternehmen mit eigenem Firmensitz zu gründen. Privatleuten die noch nicht selbstständig sind wird der Gang zum Finanzamt nicht erspart bleiben.

Mit der ersten Idee zu einem Onlineshop und der Auswahl der zu vertreibenden Produkte, muss natürlich auch ein Name für das Unternehmen her.

Natürlich bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie den Shop letzten Endes anders benennen, als den eingetragenen Unternehmensnamen; die Seriosität eines Online Shops steigt allerdings, wenn der Titel des Shops zumindest im Ansatz mit dem Firmennamen übereinstimmt.

Informieren Sie sich vor der Eröffnung eines Onlineshops über die Kosten, die für Sie anfallen können und zu welchen Zeitpunkten dies ungefähr passieren wird. Zu solchen Kosten zählen unter anderem Domaingebühren, Lizenzkosten für Softwarepakete (z. B. Versandhandel), Steuerberaterkosten, Beiträge für Rechtsschutzversicherungen, Kosten für Produktfotografen, etc.

Berücksichtigen Sie diese (wiederkehrenden) Kosten bei der Berechnung Ihrer Produktpreise und behalten Sie die Kostenentwicklung dauerhaft im Auge. Am Ende sind Sie als Online Shop Inhaber schließlich immer noch ein Unternehmer und wollen Geld verdienen.

Ob Sie die Buchhaltung des Online Shops nun extern auslagern, selbst machen oder ein Tool dafür verwenden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Mit einem Tool sind Sie meistens besser beraten, da Ihnen dieses bereits viel manuelle Arbeit abnimmt und teilweise über eine Schnittstelle für die Anbindung an einen Online Shop verfügt.

Eine kleine Auswahl an Beispielen für Buchhaltungssoftware finden Sie hier.

2. Grundsatz: Eigene Kostenentwicklungen beobachten und in die Kalkulation miteinfließen lassen.

Nur wenn Sie mit dem Verkauf Ihrer Produkte dauerhaft alle fixen Kosten decken können, können Sie am Markt bestehen und haben genügend Reserven, um die ein oder andere Marketingmaßnahme finanzieren zu können.

Die Macht einer soliden Strategie und bunter Ideen

Um einen Online Shop dauerhaft erfolgreich führen zu können, reicht es nicht aus, die Produkte hier und da auszutauschen und dies in einem monatlichen Newsletter zu erwähnen. Wenn Sie diesen Ansatz verfolgen, können Sie auch ein Layout „von der Stange“ für Ihren Shop nehmen.

Die Strategie eines Online Shops kann manchmal auch mit dem Ziel eines Online Shops gleichgesetzt werden. Das Ziel unseres Eisherstellers von vorhin beispielsweise könnte sein, die einzigartigen Eiskreationen und das damit einhergehende Lebensgefühl an noch mehr Menschen weiterzugeben. Lokale Geschäfte schränken dieses Ziel ein, ein Online Shop eröffnet eine Welt des globalen Handels.

 

Und mit diesem Ziel vor Augen, kann nun an der Strategie gefeilt werden. Da Sie sich im Online-Bereich bewegen, wird diese Strategie von vielen Online Marketing Maßnahmen geprägt sein. Welche Strategiemöglichkeiten es für das Online Marketing gibt, erfahren Sie in unserem nächsten Blogbeitrag.

 

Sobald die Grundmauern der Strategie stehen, können Sie Ihrer Kreativität freien lauf lassen. Je ausgefallener Ihre Ideen sind, umso besser! Vergessen Sie nicht, dass es um Ihren Shop geht und nicht um den Ihres Konkurrenten – also lassen Sie auch Ihre eigenen Ideen einfließen.

 

3. Grundsatz: Bleiben Sie neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen und trauen Sie sich etwas.